Reviewed by:
Rating:
5
On 03.02.2020
Last modified:03.02.2020

Summary:

Die Bekanntesten Pharaonen

Chufu/Cheops (4. margitgennser.nu › luxor_lexikon_pharaonen_liste. Die Geschichte der alten ägyptischen Pharaonen reicht bis vor Chr. zurück. König Mena (Narmer). König Narmer ist der Gründer der 1. Dynastie in Ägypten.

Die Bekanntesten Pharaonen Inhaltsverzeichnis

ist Hatschepsut. Hatschepsut • Echnaton • Ramses II. . Chufu/Cheops (4. Echnaton = Amenhotep IV. margitgennser.nu › luxor_lexikon_pharaonen_liste. bei Sakkara die erste Pyramide errichten. Pharao Snofru führte viele erfolgreiche Kriege gegen die Libyer und die Nubier. Unter seiner Herrschaft wurde der. Die Geschichte der alten ägyptischen Pharaonen reicht bis vor Chr. zurück. König Mena (Narmer). König Narmer ist der Gründer der 1. Dynastie in Ägypten. Die Ägypter hielten ihre Pharaonen für sehr wichtig, denn sie verehrten sie wie Götter. Aus diesem Grund bauten sie für sie riesige Grabmäler, die Pyramiden.

Die Bekanntesten Pharaonen

margitgennser.nu › luxor_lexikon_pharaonen_liste. bei Sakkara die erste Pyramide errichten. Pharao Snofru führte viele erfolgreiche Kriege gegen die Libyer und die Nubier. Unter seiner Herrschaft wurde der. Chufu/Cheops (4. Gegenkönig in Oberägypten; Hard Rock Cafe Gran Canaria in Theben; von der Amunpriesterschaft anerkannt. Das bekannteste ist der Tempel von Abu Simbel. Amenemhet I. Von den eigenen Höflingen vergiftet. Auf Skarabäen von Palästina bis Kerma belegt; vielleicht identisch mit Beon. Von Ptolemaios IX. Nachfolger möglicherweise sogar der Sohn [15] des Hor-wennofer.

Die Bekanntesten Pharaonen 2. Ramses II - Baumeister aus Ägypten Video

Ägypten die Pyramiden [Doku 2019] Niederschlagung des Aufstandes in Busiris und Koptos n. Mentuhotep II. Der Prozess gegen diese ist in mehreren Papyri überliefert. Krieg gegen die Game Of Thrones Merchandising. Von Caesar nach dem Alexandrinischen Krieg gefangengenommen. Begann mit dem Bau der Tempelanlagen von Philae. Er bringt auch seine eigenen Empfindungen ein, die dieses Buch zu etwas ganz besonderem machen. Führte gegen Alexander Iannaios Krieg. Königin Hatschepsut Amenophis II. Niederschlagung des Aufstandes in Busiris und Koptos n. Im Onlineshop gibt es verschiedene Crystals Las Vegasdie man drucken lassen kann Video Poker Software Bekleidung oder Taschen u. Möglicherweise unfertige Pyramide in Saujet el-Arjan. Dynastie Blütezeit. Alexander III. Snofru startete Expeditionen in andere Länder und baute Handelsbeziehungen auf. Vertrieb Juden und Intellektuelle aus Alexandria.

Antef II. Dynastie im Süden bis Elephantine und weitete den Machtbereich nach Norden aus. Mentuhotep II. Dynastie und vereinigte Ägypten wieder.

Der Zeitpunkt der Wiedervereinigung wird von einigen Ägyptologen als eigentlicher Beginn des Mittleren Reiches angesehen. Genaue Einordnung unklar; vermutlich Gegenkönig oder Thronprätendent.

Amenemhet I. Er vollendete die Reichseinigung und machte seinen Sohn Sesostris I. Regierungsjahr zum Mitregenten.

Er errichtete eine Pyramide in El-Lischt. Sesostris I. Er ist durch eine sehr umfangreiche Bautätigkeit bezeugt. Während seiner Regierungszeit entstanden wichtige literarische Werke, z.

Amenemhet II. Er errichtete eine Pyramide in Dahschur. Sesostris II. Er errichtete eine Pyramide in El-Lahun. Starke Zentralisierung des Landes.

Die Länge seiner Herrschaft betrug 19 Jahre. Frühere Unsicherheiten hinsichtlich der Regierungslänge basierten auf den Angaben der Stele Berlin , die zunächst falsch übersetzt wurde.

Zwischenzeitliche Auswertungen der Monddaten konnten die genaue Regierungslänge ermitteln. Er errichtete zwei Pyramiden, die erste in Dahschur und die zweite in Hawara.

Aus seiner Regierungszeit sind mehrere Expeditionen auf den Sinai bezeugt. Ob er der Erbauer der südlichen Pyramide von Masghuna war, ist unklar.

Nofrusobek war die erste zeitgenössisch nachweisbare Königin Ägyptens. Ob sie die nördliche Pyramide von Masghuna erbaute, ist unklar.

Entweder Gegenkönig oder identisch mit Amenemhet I. Vermutlich erster König der Dynastie, obwohl auch vermutet wurde, dass Sobekhotep II.

Ein vermeintlicher weiterer König namens Amenemhetsenbef ist zu streichen, da er mit Amenemhet V. Er wurde früher mit Pentini identifiziert, bei dem es sich aber wohl um einen eigenständigen König handelt.

Er ist nur von seiner Pyramide in Dahschur bekannt. Seine genaue Einordnung ist unsicher. Nur im Turiner Königspapyrus und auf einer Perle bezeugt.

Im Königspapyrus wird seine Regierungszeit mit vier Monaten angegeben. Errichtete eine Pyramide in Sakkara-Süd.

Expeditionen nach Byblos, zahlreiche Monumente des Herrschers sind erhalten und belegen eine gewisse Spätblüte des Mittleren Reiches. Zeitgenössisch nur durch einige Denkmäler bezeugt, deren Zuordnung aber nicht in jedem Fall eindeutig ist.

Er ist der letzte Herrscher der Dynastie, dessen Name im Turiner Königspapyrus erhalten ist. Die Reihenfolge der nachfolgenden Könige ist daher sehr unsicher.

Durch einige wenige zeitgenössische Zeugnisse und eine vermutliche Nennung im Turiner Königspapyrus belegt.

Sein Name ist nur auf einem Messer aus Abydos genannt. Er ist vielleicht identisch mit Amenemhet VII. Nur auf einem heute verschollenen Stelenbruchstück bezeugt.

Wahrscheinlich mit einem anderen König identisch. Ein König aus Abydos, der zeitlich wohl am Übergang von der Dynastie anzusetzen ist.

Er wurde früher mit einem anderen König Sechem-Re-chui-taui gleichgesetzt, war aber wohl ein selbstständiger Herrscher. Alle weiteren Pharaonen der Siehe hierfür Liste der Könige der Genaue Einordnung unsicher.

Denkmäler Charjans wurden auch in Bagdad , Knossos und Boghazköi gefunden, wohin sie verschleppt oder verschenkt worden waren.

Unter Apopi I. Dynastie gegen die Oberherrschaft der Hyksos. Die Herrschaft der Hyksos endet damit. Auf Skarabäen von Palästina bis Kerma belegt; vielleicht identisch mit Beon.

Er ist durch geringe Bautätigkeit und einige Felsinschriften bezeugt. Sein Grab wurde offenbar erst geöffnet und beraubt. Durch einige Blöcke und einen Kanopenkasten bezeugt.

Anjotef VI. Vielleicht ein Sohn von Sobekemsaf II. Vermutlich ein Sohn seines Vorgängers Senachtenre. Er kämpfte gegen die Hyksos und fiel in einer Schlacht.

Ahmose gehört verwandtschaftlich noch zur Er vertrieb die Hyksos endgültig aus Ägypten und stellte auch die Herrschaft über Nubien wieder her.

Errichtete die letzte Königspyramide in Ägypten. Sohn von Ahmose. Er sorgte für eine innenpolitische Festigung des Staates und weitete die Eroberungen in Nubien aus.

Thutmosis I. Er führte Feldzüge gegen Nubien und Syrien. Thutmosis III. Er unternahm zahlreiche Feldzüge nach Vorderasien.

Amenophis II. Er unternahm mehrere Feldzüge in den syrisch-palästinischen Raum. Amenophis III. Seine Bautätigkeit war gewaltig, von ihm stammt bspw.

Echnaton gründete mit der Verehrung des Aton als einzigen Gott die erste bekannte monotheistische Religion der Weltgeschichte.

Nach seinem Tod wurde die Erinnerung an ihn ausgelöscht. Einordnung als regierende Königin; Identifikation als Meritaton nach Rolf Krauss oder Nofretete ist jedoch umstritten.

Ein König, über den fast nichts bekannt ist. Vielleicht war er lediglich ein Mitregent Echnatons. Tutanchamun erlangte vor allem durch sein Grab Berühmtheit.

Er verlegte die Residenz von Amarna nach Memphis und restaurierte die alte Religion. Sein früher Tod ist bis heute Anlass zahlreicher Spekulationen.

Haremhab war nicht-königlicher Herkunft und ist unter Tutanchamun als Oberbefehlshaber des Heeres bezeugt.

Sethos I. Seine Bautätigkeit war sehr umfangreich. In Abydos entstand dessen Totentempel mit der berühmten Königsliste.

Ramses II. Nach Konflikten mit den Hethitern wurde unter dessen Herrschaft der erste bekannte Friedensvertrag der Weltgeschichte verfasst.

Seine Bautätigkeit war die umfangreichste aller Pharaonen. Der biblische Auszug aus Ägypten geschah vermutlich in dessen Regierungszeit.

Merenptah wehrte erfolgreich Angriffe der Libyer und Seevölker ab. Ein Volk namens Israel wurde unter seiner Herrschaft erstmals erwähnt.

Die genaue Einordnung dieses Pharaos ist unklar. Tausret war die Gemahlin von Sethos II. Er hatte wahrscheinlich schon gegen die Regentschaft Tausrets opponiert und gelangte nach deren Tod kurzzeitig auf den Thron.

Ramses III. Er fiel der Verschwörung einiger Mitglieder seines Hofstaates zum Opfer. Zweiter Thronname ab 2.

Er konnte sich gegen die Verschwörer, die den Vater ermordet hatten, durchsetzen. Der Prozess gegen diese ist in mehreren Papyri überliefert.

Aus dessen Regierungszeit sind einige bedeutende Papyri, insbesondere zur Rechtsgeschichte , überliefert.

Dokumente aus Deir el-Medine bezeugen eine wirtschaftliche Krise während dessen Regierungszeit. Er ist nur aus Medinet Habu und durch einige Kleinobjekte bezeugt.

Unter dessen Herrschaft hielt die Wirtschaftskrise an; es kam zu Plünderungen von Nekropolen. Über ihn ist fast nichts bekannt. Unternahm einen Feldzug nach Palästina und plünderte den Tempel von Jerusalem.

Von ihm sind reiche Schenkungen an die ägyptischen Tempel und Handelsbeziehungen nach Syrien bezeugt. Mitregent von Takelot I. Takelot II.

Regierungsjahr von Osorkon II. Nach D. Aston wäre er der Nachfolger Rudjamuns in der Thebanischen Scheschonq VI.

Scheschonq IIIa. Gegner von Takelot II. Zeitgenössisch nicht belegt, regierte wohl noch nicht in Ägypten selbst. Vielleicht identisch mit Aryamani.

Eroberte Unternubien und Ägypten bis Assuan. Verlor in Palästina eine Schlacht gegen die Assyrer. Die ältere Forschung sah ihn als Nachfolger von Schabaka.

Sohn Namilts II. Zwischen und v. Karomama-Meritmut I. Die anti-assyrische Politik der kuschitischen Dynastie veranlasste ihn zum Angriff auf Ägypten.

Es gelang ihm, das Delta zu erobern. Nach dem Tod Asarhaddons nahm Assurbanipal die Eroberungszüge in Ägypten wieder auf und vertrieb die Kuschiten endgültig.

Unterstützte Assur gegen die Meder und Skythen. Baute erstmals in der ägyptischen Geschichte eine Seestreitmacht auf. Regierte nur ca.

Wurde von Kambyses II. Sohn von Kyros II. Eroberte Ägypten und gliederte es dem Persischen Reich ein. Petubastis IV. Einziger Pharao der Wurde zunächst nur in Unterägypten anerkannt, v.

Unterstützte Sparta im Krieg gegen Persien. Er setzte Nepherites II. Nektanebos II. Ihm gelang es, Ägypten für kurze Zeit wieder in das persische Reich einzugliedern.

Artaxerxes wurde durch seinen Heerführer Bagoas vergiftet. Sein Satrap Mazakes übergab v. Alexander III. Eroberte auf seinem Zug Ägypten und gründete Alexandria.

Philipp III. Halbbruder Alexanders. Galt als schwachsinnig. Von Olympias ermordet. Sohn Alexanders. Von Kassandros ermordet.

Satrap von Ägypten — v. König [14]. Begründer der Ptolemäischen Dynastie. Erbauer der Bibliothek von Alexandria. Unabhängiger König von Kyrene.

Führte Kyrene zur kulturellen Blüte. Behauptete Ägyptens Stellung im ersten und zweiten Syrischen Krieg. Erbauer des Leuchtturms von Alexandria.

Nachfolger des Magas. Gegenkönig in Oberägypten; regierte in Theben; von der Amunpriesterschaft anerkannt. Die ptolemäischen Besitzungen in Europa, Kleinasien und Syrien gingen verloren.

Von den eigenen Höflingen vergiftet. Nachfolger möglicherweise sogar der Sohn [15] des Hor-wennofer. Nach der Niederlage gegen Komanos gefangengenommen und hingerichtet.

Begann mit dem Bau der Tempelanlagen von Philae. Fiel in der Schlacht am Oinoparas. Seleukidischer König.

Am Tag von Eleusis von den Römern zum Abzug gezwungen. Ältester Sohn des Ptolemaios VI. Starb im Sommer v. Sohn von Ptolemaios VI. Alleinherrscher — v.

König von Kyrene — v. Vertrieb Juden und Intellektuelle aus Alexandria. Führte einen Bürgerkrieg — v. Mitregentin — v. Heiratete ihre beiden Brüder Ptolemaios VI.

Nachdem letzterer ihre Tochter zur Frau genommen hatte, kam es zum Bürgerkrieg. Es wurde entdeckt und erforscht. Hatschepsut Sie war eine der wenigen weiblichen Pharaonen und für ihre Schönheit berühmt.

Christi die erste Pyramide errichten. Cleopatra Sie war eigentlich eine Griechin und die letzte Herrscherin Ägyptens.

Ihr Grab hat man bis heute nicht gefunden. Snofru Er führte viele Kriege und entwickelte den Pyramidenbau weiter. Zum Beispiel wurde der Eingansbereich zum Schutz vor Grabräubern verbessert.

Nofretete Sie war die Frau von Pharao Echnaton.

Die Bekanntesten Pharaonen Navigationsmenü Video

Der Fluch des Pharao - Sketch History - ZDF Sohn des Ptolemaios X. Nur aus der Abydosliste und vielleicht dem Turiner Königspapyrus bekannt. Ihr Grab hat man bis heute nicht gefunden. Amenophis IV. Baute erstmals in der ägyptischen Geschichte eine Seestreitmacht auf. Siehe auch : Prädynastik Ägypten. 9 Line Sizzling Hot sein politisches Handeln ist nicht viel bekannt — doch er war es, der mit seiner Stufenpyramide von Sakkara den Stargames Legal In Deutschland der gigantischen Pyramiden vom Gizeh-Plateau erst ermöglichte. Unabhängiger König von Kyrene. Die Bekanntesten Pharaonen

Die Bekanntesten Pharaonen - Chronologische Liste wichtiger Pharaonen/Könige:

Nemtiemsaef I. Nur auf einem heute verschollenen Stelenbruchstück bezeugt. Die Liste der Pharaonen gibt einen systematischen Überblick über alle bekannten Pharaonen. Sie enthält die ägyptischen Könige von der vordynastischen Zeit. Lebensläufe der wichtigsten und bekanntesten Pharaonen. Im Vergleich zu Cheops und Chephren sind uns von diesem Pharao mehr Statuen erhalten. Die Pharaonen galten im alten Ägypten als fleischgewordene Götter. (um 25vor Christus) zählen zu den bekanntesten Pharaonen überhaupt. margitgennser.nu: Die wichtigsten Herrscher im Alten Ägypten. Die wichtigsten. Pharaonen/ Regenten, Regentschaft v. Chr. Zeitalter v. Chr. Dynastie, Zeitraum der. Die ägyptischen Pharaonen herrschten von der Frühzeit, um margitgennser.nu bis etwa margitgennser.nu in der Spätzeit. Der Pharao galt im Alten Ägypten als leibhaftiger Gott.

Die Bekanntesten Pharaonen Neuer Abschnitt Video

10 Unglaubliche Fakten über das alte Ägypten! Die Bekanntesten Pharaonen Die Bekanntesten Pharaonen

Die Bekanntesten Pharaonen Neuer Abschnitt

Sein einziges bekanntes Monument ist eine kleine Pyramide in Sakkara. Die Umstände zwangen ihn, in Oberägypten einen wirtschaftlichen Aufseher einzusetzen. Ein König, über den fast nichts T Online App Android Download ist. Einordnung von Narmer in die 0. Nicht nur die Ausgrabungsarbeit wird hier beschrieben auch das Leben und Derby Spiel dieses jung verstorbenen Pharaos werden ausführlich dargestellt. Artaxerxes wurde Bonus Code Europa Casino seinen Heerführer Bagoas vergiftet. Ob er der Erbauer der südlichen Pyramide von Masghuna war, ist unklar.

Das bekannteste ist der Tempel von Abu Simbel. Des Weiteren ist er Unterzeichner des bislang ersten bekannten Friedensvertrages. Sie ist eine der wenigen weiblichen Pharaonen.

Ihr Totentempel wird als ihr herausragendstes Werk angesehen, ebenso wie eine Expedition von Ägypten nach Punt. Zahlreiche Innovationen durch sie sind bekannt, z.

Dennoch wurden nach ihrem Tod willentlich z. Inschriften über sie zerstört. Er reformierte in Ägypten v. Der Sonnengott Aton wurde durch ihn zum einzigen Gott oder zumindest zum Gott über alle anderen Götter erklärt und die vorher idealisierenden künstlerischen Darstellungen wurden realistischer.

Bekannt ist auch die Büste seiner für ihre Schönheit gerühmten, einflussreichen Hauptfrau Nofretete. Sie war die letzte weibliche Herrscherin und ist wahrscheinlich vor allem für ihre Beziehungen mit den damals mächtigsten Römern, Julius Cäsar und Marcus Antonius, bekannt.

Ebenso faszinierend ist das Rätsel um ihren Tod. Der Sage nach hat sie sich mit einer Giftschlange selbst das Leben genommen.

Strittig ist auch, ob sie schuld am Untergang Ägyptens ist oder ob dieser durch sie nur aufgeschoben wurde und unvermeidlich war.

Er unternahm zahlreiche Feldzüge nach Vorderasien. Amenophis II. Er unternahm mehrere Feldzüge in den syrisch-palästinischen Raum.

Amenophis III. Seine Bautätigkeit war gewaltig, von ihm stammt bspw. Echnaton gründete mit der Verehrung des Aton als einzigen Gott die erste bekannte monotheistische Religion der Weltgeschichte.

Nach seinem Tod wurde die Erinnerung an ihn ausgelöscht. Einordnung als regierende Königin; Identifikation als Meritaton nach Rolf Krauss oder Nofretete ist jedoch umstritten.

Ein König, über den fast nichts bekannt ist. Vielleicht war er lediglich ein Mitregent Echnatons. Tutanchamun erlangte vor allem durch sein Grab Berühmtheit.

Er verlegte die Residenz von Amarna nach Memphis und restaurierte die alte Religion. Sein früher Tod ist bis heute Anlass zahlreicher Spekulationen.

Haremhab war nicht-königlicher Herkunft und ist unter Tutanchamun als Oberbefehlshaber des Heeres bezeugt. Sethos I. Seine Bautätigkeit war sehr umfangreich.

In Abydos entstand dessen Totentempel mit der berühmten Königsliste. Ramses II. Nach Konflikten mit den Hethitern wurde unter dessen Herrschaft der erste bekannte Friedensvertrag der Weltgeschichte verfasst.

Seine Bautätigkeit war die umfangreichste aller Pharaonen. Der biblische Auszug aus Ägypten geschah vermutlich in dessen Regierungszeit.

Merenptah wehrte erfolgreich Angriffe der Libyer und Seevölker ab. Ein Volk namens Israel wurde unter seiner Herrschaft erstmals erwähnt.

Die genaue Einordnung dieses Pharaos ist unklar. Tausret war die Gemahlin von Sethos II. Er hatte wahrscheinlich schon gegen die Regentschaft Tausrets opponiert und gelangte nach deren Tod kurzzeitig auf den Thron.

Ramses III. Er fiel der Verschwörung einiger Mitglieder seines Hofstaates zum Opfer. Zweiter Thronname ab 2.

Er konnte sich gegen die Verschwörer, die den Vater ermordet hatten, durchsetzen. Der Prozess gegen diese ist in mehreren Papyri überliefert.

Aus dessen Regierungszeit sind einige bedeutende Papyri, insbesondere zur Rechtsgeschichte , überliefert. Dokumente aus Deir el-Medine bezeugen eine wirtschaftliche Krise während dessen Regierungszeit.

Er ist nur aus Medinet Habu und durch einige Kleinobjekte bezeugt. Unter dessen Herrschaft hielt die Wirtschaftskrise an; es kam zu Plünderungen von Nekropolen.

Über ihn ist fast nichts bekannt. Unternahm einen Feldzug nach Palästina und plünderte den Tempel von Jerusalem. Von ihm sind reiche Schenkungen an die ägyptischen Tempel und Handelsbeziehungen nach Syrien bezeugt.

Mitregent von Takelot I. Takelot II. Regierungsjahr von Osorkon II. Nach D. Aston wäre er der Nachfolger Rudjamuns in der Thebanischen Scheschonq VI.

Scheschonq IIIa. Gegner von Takelot II. Zeitgenössisch nicht belegt, regierte wohl noch nicht in Ägypten selbst. Vielleicht identisch mit Aryamani.

Eroberte Unternubien und Ägypten bis Assuan. Verlor in Palästina eine Schlacht gegen die Assyrer. Die ältere Forschung sah ihn als Nachfolger von Schabaka.

Sohn Namilts II. Zwischen und v. Karomama-Meritmut I. Die anti-assyrische Politik der kuschitischen Dynastie veranlasste ihn zum Angriff auf Ägypten.

Es gelang ihm, das Delta zu erobern. Nach dem Tod Asarhaddons nahm Assurbanipal die Eroberungszüge in Ägypten wieder auf und vertrieb die Kuschiten endgültig.

Unterstützte Assur gegen die Meder und Skythen. Baute erstmals in der ägyptischen Geschichte eine Seestreitmacht auf.

Regierte nur ca. Wurde von Kambyses II. Sohn von Kyros II. Eroberte Ägypten und gliederte es dem Persischen Reich ein. Petubastis IV.

Einziger Pharao der Wurde zunächst nur in Unterägypten anerkannt, v. Unterstützte Sparta im Krieg gegen Persien.

Er setzte Nepherites II. Nektanebos II. Ihm gelang es, Ägypten für kurze Zeit wieder in das persische Reich einzugliedern. Artaxerxes wurde durch seinen Heerführer Bagoas vergiftet.

Sein Satrap Mazakes übergab v. Alexander III. Eroberte auf seinem Zug Ägypten und gründete Alexandria. Philipp III. Halbbruder Alexanders.

Galt als schwachsinnig. Von Olympias ermordet. Sohn Alexanders. Von Kassandros ermordet. Satrap von Ägypten — v.

König [14]. Begründer der Ptolemäischen Dynastie. Erbauer der Bibliothek von Alexandria. Unabhängiger König von Kyrene.

Führte Kyrene zur kulturellen Blüte. Behauptete Ägyptens Stellung im ersten und zweiten Syrischen Krieg. Erbauer des Leuchtturms von Alexandria.

Nachfolger des Magas. Gegenkönig in Oberägypten; regierte in Theben; von der Amunpriesterschaft anerkannt.

Die ptolemäischen Besitzungen in Europa, Kleinasien und Syrien gingen verloren. Von den eigenen Höflingen vergiftet. Nachfolger möglicherweise sogar der Sohn [15] des Hor-wennofer.

Nach der Niederlage gegen Komanos gefangengenommen und hingerichtet. Begann mit dem Bau der Tempelanlagen von Philae.

Fiel in der Schlacht am Oinoparas. Seleukidischer König. Am Tag von Eleusis von den Römern zum Abzug gezwungen. Ältester Sohn des Ptolemaios VI.

Starb im Sommer v. Sohn von Ptolemaios VI. Alleinherrscher — v. König von Kyrene — v. Vertrieb Juden und Intellektuelle aus Alexandria.

Führte einen Bürgerkrieg — v. Mitregentin — v. Heiratete ihre beiden Brüder Ptolemaios VI. Nachdem letzterer ihre Tochter zur Frau genommen hatte, kam es zum Bürgerkrieg.

Gegenkönig in Theben. Letzter Altägypter, der den Pharaonentitel trug. Von Kleopatra III. Führte gegen Alexander Iannaios Krieg. Griff in den seleukidischen Familienstreit ein.

Von ihrem Sohn Ptolemaios X. König von Zypern — v. Mitregent —88 v. Von Ptolemaios IX. Kam beim Versuch Zypern zu erobern um. König von Kyrene.

Aus diesem Grund bauten sie für sie riesige Grabmäler, die Pyramiden. Jede Pyramide war nach Westen ausgerichtet, weil man glaubte, dass der tote Pharao den Sonnengott Re auf seiner täglichen Reise über den Himmel begleitete.

Der Bau einer Pyramide war ein riesiges Unternehmen. Die 2. Seine Pyramide in Giseh besteht aus 2 Millionen Steinblöcken.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail